Carrera

Bei Carrera handelt es sich um eine Spielzeugmarke für Rennbahnen die durch den Hersteller Neuhierl GmbH & Co. KG produziert wird. Mit Carrera hat die Neuhierl GmbH & Co.KG das gleiche geschafft wie Tempo, das die Marke Carrera so bekannt wurde, dass Carrera die Namensgebung für eine ganze Sparte wurde. Heutzutage heißt nicht mehr lass uns eine Rennbahn kaufen sondern, lass uns eine Carrera-Bahn kaufen. Carrera ist der Name unter dem seit Mitte der sechziger Jahre die Neuhierl GmbH & Co. KG die Vielzahlen ihrer Rennbahn verkaufte. Im Jahre 1985 ging Neuhierl GmbH & Co. KG jedoch Konkurs und die Marke Carrera wurde 1999 von der schweizerischen Firma Stadlbauer Spiel- und Freizeitartikel GmbH übernommen. Der Name Carrera ist so bekannt das selbst ein großer Automobilhersteller wie Porsche einige Modelle seiner Reihe mit dem Namen Carrera versah. Die Namensgebung Porsche Carrera stammt ursprünglich von dem Rennbahnset Carrera Panamericana.

Die Marke Carrera hatte ursprünglich zwei Maßstäbe für die spurgebundene Rennbahn. Zum Einen war es der Maßstab 1:32 (Carrera Universal) und zum Anderen war es der Maßstab 1:24 (Carrera 124). In den Siebziger Jahren wurden diese beiden Carrera Rennbahnen von der Rennbahn Carrera 160 mit dem Maßstab 1:160 erweitert. Darüber hinaus bewegte sich Carrera mit ihrer Rennbahn auch in anderen Bereichen als nur dem Motorsport. So wurden in den siebziger Jahren die Rennbahn Carrera Transpo extra für Lkw konzipiert mit der man Transportaufgaben lösen konnte und die Rennbahn Carrera Jet entwickelt, mit der man die Mondflüge der NASA nachspielen konnte. Gerade diese beiden Sorten der Rennbahn zählen heute zu den meist gesuchtesten Rennbahnen unter Sammlern.

In den achtziger Jahren kam es aufgrund des sinkenden Interesses für Rennbahnen zu finanziellen Engpässen bei Carrera, was wiederum zur Firmen Übernahme führte und gleichzeitig bedeutet, dass die Produktion der ehemaligen Verkaufsschlager Carrera Universal und Carrera 124 eingestellt wurde. Als Ersatz kam das Rennbahn-System Carrera Profi 1984 auf den Markt. Alleine das Rennbahn-System Servo 140 mit dem Maßstab 1:40 überlebte den Firmenwechsel bis in Jahre 2000.